Festung Königstein lädt freitags zum After Work Advent

Er zählt zu den schönsten Adventsmärkten in Deutschland: Der „Historisch-romantische Weihnachtsmarkt“ auf der Festung Königstein. In diesem Jahr öffnet er erstmals auch freitags.

Testen schon mal den After Work Advent an: Charles Wiegmann als Hexe, Moritz Röhl als Hänsel und Peter Goebel als Weihnachtsmann (v.l.n.r.), Foto: Marko Förster/Festung Königstein gGmbH

Budenzauber zwischen Baudenkmälern: Schatzhaus (l.), Brunnenhaus (m.) und Magdalenenburg bieten eine reizvolle Kulisse für den „Historisch-romantischen Weihnachtsmarkt“ auf der Festung Königstein. Foto: Sebastian Rose/Festung Königstein gGmbH

Königstein (Sächsische Schweiz), 23. November 2023 (tpr) – Freitags Cocktails und Live-Musik, sonnabends und sonntags Familienprogramm: Der „Historisch-romantische Weihnachtsmarkt: Königstein – ein Wintermärchen“ auf der Festung Königstein lädt in diesem Jahr mit neuem Konzept und erweiterten Öffnungszeiten zum vorweihnachtlichen Flanieren und Schlemmen ein. Auftakt ist am Sonnabend, dem 2. Dezember mit dem traditionellen Stollenanschnitt.

Freitags: Cocktails, Tanz und Schabernack

Neu ist das Angebot „After Work Advent“ am 8., 15. und 22. Dezember, jeweils 14 bis 19 Uhr. Cocktails an der Feuerschale schlürfen, ins heiße Wasser des Badezubers steigen und Kesselgulasch genießen: So könnte die Arbeitswoche 250 Meter über der Elbe ausklingen. Handwerker schmieden, drechseln und schnitzen für die Besucher. Regionale Bands und DJs spielen zum Tanz auf. Künstler der Kompanie Sintez Buff aus Baden-Württemberg unterhalten mit einer aberwitzigen Mischung aus Clownerie und Akrobatik.

Sonnabends und sonntags:
Märchenjurte, Karussell und Kasemattenweihnacht

Am ersten, zweiten und dritten Advent, jeweils Sonnabend und Sonntag, sowie am 23. Dezember öffnet wie gewohnt der Handwerkermarkt von elf bis 19 Uhr. An diesen Tagen lädt zusätzlich die Kasemattenweihnacht mit Verkaufsständen in den unterirdischen Gewölbegängen der Festung zum Besuch ein. In der Garnisonskirche erklingt in Kurzkonzerten geistliche Orgelmusik, während in der Friedrichsburg das mit Meissener Porzellan gedeckte historische Tischlein-deck-dich einen Eindruck höfisch-sächsischer Tafelkultur gibt. In der Pulverkasematte zeigt das regionale Fotografenkollektiv „Stativkarawane“ den Film „Hundertausendsternehotel“ mit Zeitrafferaufnahmen aus der Sächsischen Schweiz.

Highlights des Bühnenprogramms sind die Auftritte des Theaters Buffo aus Berlin, die Grimm’sche Märchen neuinterpretieren, von Schauspiel-Duo „Das doppelte Flottchen“ oder von Johannes „Pustefix“ Krause sowie dem Salonorchester Amselfon. Krauses Wandertheater aus Sachsen-Anhalt zeigt seine Version von Heinz Rühmanns „Feuerzangenbowle“.

Für die jüngsten Besucher gibt es ein handbetriebenes Karussell, eine Wichtelbahn, Puppentheater, ein Scherenschnittkino und Vorlesestunden in der Märchenjurte. Im Obergeschoss der Magdalenenburg öffnet von elf bis 18 Uhr die Druckwerkstatt. Auch der Weihnachtsmann stattet der Festung an den Wochenenden einen Besuch ab.

Der Markt: Ein Fest des Handgemachten

Die Festung Königstein zählt mit ihrer Lage auf einem Tafelberg und dem Ensemble aus historischen Bauwerken zu den spektakulärsten Weihnachtsmarkt-Locations in Deutschland. Der „Historisch-romantische Weihnachtsmarkt: Königstein – ein Wintermärchen“ ist eine Liebeserklärung an Handwerk – und das Handgemachte. Die Buden werden wie einst vor Ort gezimmert. Die Händler tragen historische Gewänder. Über offenen Feuern dampfen Glühwein und Punsch in großen Kesseln. Schmied und Hofmaler zeigen ihr Können. Musikanten unterhalten ohne viel Technik.

Auch in diesem Jahr lohnt sich der Aufstieg zum Festungsplateau über den Fußweg: Der 2022 erstmals präsentierte „SterneDom“ stimmt mit Licht und Klang sowie Dutzenden Herrnhuter Sternen auf den Weihnachtsmarkt ein. Illuminiert ist auch der Festungswald. Ein Märchenpfad führt hindurch bis zum Blitzeichenplateau, wo der weithin sichtbare Herrnhuter Riesenstern leuchtet und heiße Getränke ausgeschenkt werden. Es ist ein lauschiger Treffpunkt abseits des Hauptmarktes.

Der „Längste Adventskalender Deutschlands“ findet diesmal online statt. Grund ist die Sanierung der Alten Kaserne, welche mit ihren vielen kleinen Fenstern gewöhnlich als Kalender fungiert. Wegen der Sanierung ist das Gebäude eingerüstet. Der Kalender ist unter www.festung-koenigstein.de zu finden.

Auftakt mit Tom Pauls

Zum Eröffnungswochenende hat sich Prominenz angekündigt: Tom Pauls wird am Sonnabend, dem 2. Dezember, 12 Uhr, den zweieinhalb Meter langen Riesenstollen anschneiden. Er wird von der Restauration Festung Königstein gesponsert. Besucher dürfen ihn gegen eine Spende verkosten. Der Erlös kommt den Tieren der Bergfestung zugute. Zu ihnen gehören ein Hund, vier Katzen und drei Ziegen. Im nächsten Jahr sollen zehn Schafe hinzukommen.

Kostenlose Anreise mit VVO-Kombi-Ticket

„Königstein – ein Wintermärchen“ öffnet vom 2. bis 23. Dezember jeweils freitags, sonnabends und sonntags. Nach den Feiertagen öffnet der Markt erneut vom 27. bis zum 30. Dezember zum „Nachglühen“. Besucher können die stimmungsvolle Atmosphäre dann noch einmal mitsamt dem kulinarischen Angebot genießen.

Der Besuch des Weihnachtsmarktes ist im Eintrittspreis der Festung Königstein enthalten, er beträgt freitags 13 Euro, am Wochenende 15 Euro. Es gibt Ermäßigungen und Familientarife. Inklusive ist der Besuch der vielfältigen Ausstellungen auf dem Felsplateau. Die Festung empfiehlt den Erwerb der Eintrittskarten im Vorverkauf unter www.festung-koenigstein.de/tickets.

Für Familien ist dies besonders attraktiv: Beim Erwerb eines Online-Kombi-Tickets reisen sie kostenfrei mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Das Ticket gilt am Tag des Weihnachtsmarktbesuches im gesamten Raum des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO). Alle Infos zum Markt und zum Programm gibt es unter www.festung-koenigstein.de. ■

Historisch-romantischer Weihnachtsmarkt: Königstein – ein Wintermärchen

Weihnachtsmarkt:     1. bis 3. Advent sowie am 23. Dezember, jeweils Samstag und Sonntag, 11 bis 19 Uhr
After Work Advent:     08., 15. und 22. Dezember, jeweils 14 bis 19 Uhr
Nachglühen:              27. bis 30. Dezember, täglich 11 bis 17 Uhr

Eintritt: 13/15 Euro, ermäßigt 10/12 Euro, Familien 19-38 Euro

Ticketvorverkauf: www.festung-koenigstein.de/tickets

Alle Infos: www.festung-koenigstein.de/weihnachtsmarkt

Online-Bildarchiv Weihnachtsmarkt Festung Königstein:
www.press-area.com/festung-koenigstein/bildarchiv/weihnachtsmarkt.html

Herausgeber:
Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein
T: +49 35021 64-607
www.festung-koenigstein.de

Pressekontakt:
Anne Jungowitz
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
E-Mail: presse(at)thielpr.com
 
Über die Festung Königstein:
Die Festung Königstein ist eine der interessantesten Bergfestungen in Europa und gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Eingebettet in die bizarre Felslandschaft des Elbsandsteingebirges thront weithin sichtbar die einst unbezwingbare Wehranlage 247 Meter über dem Elbtal. Das 9,5 Hektar große Felsplateau ist mit seinem einzigartigen Ensemble aus mehr als 50 imposanten Bauwerken verschiedener Epochen und seiner fast 800-jährigen, in verschiedenen Ausstellungen erzählten Geschichte ein Magnet für jährlich Hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt.
www.festung-koenigstein.de