Sommerferien: Familienabenteuer Elbsandsteingebirge

Märchenwälder, Höhlen und Burgruinen: Das Elbsandsteingebirge ist Sommerferienabenteuerland. Nicht nur die bizarre Felsenwelt, auch zahlreiche Ausflugsziele locken Familien in die Region bei Dresden.

Bei Langenhennersdorf eröffnet sich Familien der größte natürliche Abenteuerspielplatz der Sächsischen Schweiz: das Felsenlabyrinth. Foto: Frank Exß

Pirna, 10. April 2017 (tvssw) – Zwischen Dresden und Prag liegt eine der ältesten Tourismusregionen Deutschlands: das Elbsandsteingebirge. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts kommen Reisende hierher, um die eindrucksvollen Formationen aus 100 Millionen Jahre altem, gepresstem Meeressand zu bewundern. Auch der Klettersport hat hier seine Wurzeln. Die traditionsreiche Erholungsdestination mit den beiden Nationalparks Sächsische Schweiz und Böhmische Schweiz hat sich in den vergangenen Jahren zu einem spannenden Familienreiseziel entwickelt. Ob Naturerlebnis, sportliches Abenteuer oder Kulturprogramm: Eltern, Großeltern und Kinder finden hier ein breites Angebot für erfüllte Sommerferientage.

Erlebniswanderwege in Hinterhermsdorf

Einen dicken Baumstamm sägen, auf ein riesiges Spinnennetz klettern oder unter einem Dach aus Baumwurzeln wandern: Die Waldhusche in Hinterhermsdorf in der Hinteren Sächsischen Schweiz ist ein 66 Hektar großes Erlebnisgelände mit vier vernetzten Themenwegen. Die Kleinen für das Wandern zu motivieren, ist hier ein Kinderspiel. An mehr als 40 Stationen können Kinder Geschicklichkeit, Kraft und Waldwissen testen. Einige Wege sind auch für Kinderwagen und Rollstühle geeignet.

Hinterhermsdorf trägt seit 2008 den Titel „familienfreundlicher Urlaubsort“. Im Haus des Gastes können sich Familien den Entdecker-Rucksack mit nützlichen Materialien für Naturdetektive ausleihen. Ausgerüstet mit Lupe, Fernglas, Taschenlampe, Kompass, Teleskop, Erste-Hilfe-Set und einem Buch über Tierspuren geht es auf Quiztour durch die Stadt oder durch das Erlebnisgelände Waldhusche. Wer das Rätsel löst, kann an der Verlosung teilnehmen. Einmal im Jahr zieht die Stadt den Gewinner, der einen Entdecker-Rucksack erhält. Nach der Tour empfiehlt sich eine Kahnfahrt auf der Oberen Schleuse.
 
Abenteuerspielplatz Felsenlabyrinth

Bei Langenhennersdorf eröffnet sich Familien der größte natürliche Abenteuerspielplatz der Sächsischen Schweiz: das Felsenlabyrinth. Kinder klettern über zerklüftete Steine, zwängen sich in enge Felsspalten, kriechen in dunkle Höhlen und überwinden kleine Schluchten. Um die Orientierung nicht zu verlieren, ist das Labyrinth mit Zahlen nummeriert. Der Weg beginnt am Parkplatz „Hohler Stein“ zwischen Langenhennersdorf und Bielatal.

Im Märchenreich im Uttewalder Grund

Eine fünf Kilometer lange kinderwagentaugliche Wanderung  fast ohne Anstiege führt von der Stadt Wehlen in den Uttewalder Grund und zurück. Hier erleben Familien einen Märchenwald aus bemoosten Felsen, großen Bäumen und plätschernden Bächen. Für alle, die keinen Kinderwagen dabei haben, lohnt sich ein Abstecher in den geheimnisvollen Teufelsgrund.

Kletterparadies Elbsandsteingebirge

Das Elbsandsteingebirge ist bei Kletterern weit über die nationalen Grenzen hinaus bekannt. Wer das Klettern lernen will, wendet sich an einen der zahlreichen Anbieter. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es Kurse. Schon für Zweijährige bietet der Kletterwald Königstein einen Bambini-Parcours, ab acht Jahren dürfen Kinder alle acht Parcours ausprobieren. Wenn es regnet, geht es in die Indoor-Kletterhallen in Heidenau, Königstein oder Sebnitz.

Mit dem Fahrrad entlang der Elbe

Der Elberadweg ist ideal für Familien. Ohne Steigungen verläuft er in der Sächsischen Schweiz von Schmilka nach Pirna. Unterwegs lohnt es sich immer wieder eine Pause einzulegen: ob für einen Besuch des NationalparkZentrums in Bad Schandau oder der Eisenbahnwelten Rathen. Gäste können Fahrräder und Anhänger bei den regionalen Anbietern ausleihen.

Spaß im und auf dem Wasser

Ist es zum Wandern oder Radfahren zu heiß, zieht es Familien in die Freibäder. Im Elbsandsteingebirge haben sie die Wahl zwischen Waldbädern, Naturbadeseen oder Erlebnisbädern mit Rutsche und Sprudelbecken. Sportlich wird ein Ausflug mit dem Paddelboot oder Kanu auf der Elbe oder dem Amselsee.

Ausflugsziele nicht nur für Regenwetter

Das Elbsandsteingebirge kann mit seiner Naturschönheit beeindrucken, aber auch mit seinem abwechslungsreichen Angebot an Ausflugszielen. Sie sind nicht nur bei Regenwetter einen Besuch wert. Auf Burg Stolpen treffen Kinder auf Burggeist Basaltus, im Schloss Děčín in der Böhmischen Schweiz können sie übernachten und auf Schloss Weesenstein begeben sie sich auf Zeitreise. In der Erlebniswelt SteinReich tauchen sie in die Welt der Märchen und Sagen der Sächsischen und Böhmischen Schweiz ein.

Ausgezeichnete Familienunterkünfte

Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen hat acht Unterkünfte in der Sächsischen Schweiz als familienfreundlich eingestuft, weil sie sich ganz auf die jüngsten Gäste eingestellt haben. Die Auszeichnung „Familienurlaub in Sachsen“ erhalten diejenigen, die Kriterien wie familienfreundliches Personal, abgeschirmte Spielbereiche oder eine kindgerechte Speisekarte erfüllen. Die Liste der Unterkünfte ist unter http://www.saechsische-schweiz.de/urlaubsthemen/familie/familienurlaub.html  abrufbar. ■

Pressebildarchiv zum Thema:
http://www.press-area.com/saechsisch-boehmische-schweiz/bildarchiv/sonderthemen/sommerferien.html

Herausgeber:
Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V.
Bahnhofstr. 21, 01796 Pirna
T.: +49 3501 4701-47
E-Mail: info(at)saechsische-schweiz.de 
www.saechsische-schweiz.de

Pressekontakt:
Angela Zimmerling
THIEL Public Relations e. K.
Ostra-Allee 35, 01067 Dresden
T: +49 351 314 06 966
E-Mail: presse(at)saechsische-schweiz.de

Über den Tourismusverband Sächsische Schweiz e. V.:

Der Tourismusverband Sächsische Schweiz ist ein seit 1991 eingetragener Verein mit Sitz in Pirna/Sachsen. Kernaufgaben sind die Vertretung touristischer Interessen im ehemaligen Landkreis Sächsische Schweiz sowie die überregionale und internationale Vermarktung der Destination Sächsische Schweiz. Aktuell zählt die Organisation etwa 400 Mitglieder und kooperiert mit mehr als 600 Unternehmen, Institutionen, Verbänden und Privatpersonen.

Über die Tourismusregion Elbsandsteingebirge/Sächsisch-Böhmische Schweiz:

Das Elbsandsteingebirge – bestehend aus Sächsischer und Böhmischer Schweiz – ist eine der spektakulärsten Naturlandschaften Europas. Die grenzüberschreitende Region befindet sich im äußersten Südosten Deutschlands sowie dem Norden Tschechiens und ist nur wenige Kilometer von der sächsischen Landeshauptstadt Dresden entfernt. Die Landschaft fasziniert durch ihren Formenreichtum – mit Tafelbergen, Hochflächen, Felsenriffen, Felsnadeln, Schluchten, Wäldern sowie dem Elbtal. Ein Großteil der insgesamt etwa 710 Quadratkilometer großen Region mit seiner reichen Flora und Fauna ist beiderseits der Grenze als Nationalpark geschützt. Im Süden schließt sich das stark vom Vulkanismus geprägte Böhmische Mittelgebirge mit markanten, kegelförmigen Bergen an. Gemeinsam mit der Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz ergibt sich so ein zusammenhängendes Landschaftsschutzgebiet von etwa 1800 Quadratkilometern.

Ein Projekt der Europäischen Union

Die Tourismusregionen Sächsische Schweiz, Böhmische Schweiz und Böhmisches Mittelgebirge arbeiten im Rahmen des grenzüberschreitenden Projektes „Tourismus mit Weitblick – Turistika s výhledem“ zusammen. Es wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union gefördert.