Ostern auf der Festung Königstein

Die Festung Königstein lädt Familien zum Osterausflug ein. Am Ostersonntag dürfen sich kleine Besucher auf eine Ostereiersuche und am Ostermontag auf österliche Kreativangebote freuen. Die Festungsrestaurants laden zum Osterbrunch. Eine neue Sonderausstellung zeigt Gegenwartskunst.

Ostern auf der Festung Königstein, Foto: Festung Königstein gGmbH

Königstein, 27. März 2018 (tpr) – Die traditionelle Ostereiersuche auf der Festung Königstein ist eher ungewöhnlich: Anstatt auf die grüne Wiese geht es tief hinab in uralte Kellergewölbe. Geführt von Festungsoriginal „Schließkapitän Clemens“ können Kinder hier in den Winkeln und Nischen nach verborgenem Naschwerk suchen. Das süße Abenteuer für Kinder bis 12 Jahre startet am Ostersonntag jeweils 10:00, 11:00, 12:30, 14:30 und 16:30 Uhr am Brunnenhaus und dauert etwa 20 Minuten. Anschließend steht Clemens für Fotos mit den Kindern bereit.

Drucken wie einst
Am Ostermontag, von 12 bis 16 Uhr, lernen Kinder ab vier Jahren im Festungsatelier den Umgang mit einer historischen Druckerpresse kennen und stellen damit unter Anleitung von Museumspädagogin Maria Pretzschner ihr eigenes Festungssouvenir her. Für jüngere Kinder liegen Stempel und Ausmalbilder mit Ostermotiven bereit.

Osterbrunch
Die Erlebnisrestaurants „In den Kasematten“ ‒ „Anno 1700“ und „Anno 1900“ ‒ erwarten von Freitag bis Montag jeweils 11 bis 14 Uhr ihre Gäste zum reichhaltigen Osterbrunch im historischen Ambiente. Für Unterhaltung sorgen kostümierte Schauspieler in der Rolle von Persönlichkeiten aus der jeweiligen Epoche.

Romantik trifft Gegenwart
Freunde regionaler Gegenwartskunst sind in die neue Sonderausstellung „1818 ZEITSPRUNG 2018“ eingeladen. Sie zeigt die Werke zahlreicher Künstler des Künstlerbundes Dresden. Thema ist die Reflexion romantischer Sensibilität mit den Mitteln zeitgenössischer Kunst. Anlass ist der 200. Geburtstag von Caspar David Friedrichs Gemälde „Wanderer über dem Nebelmeer“. Vor einer Bildwand können Kinder und Erwachsene selbst wie Friedrichs berühmter Wanderer für Fotos posieren und sich an einer Staffelei mit Zaubertafel als Künstler versuchen.

Geschichte interaktiv
Auch die beliebte Dauerausstellung „In lapide regis – Auf dem Stein des Königs“ hat über Ostern geöffnet. In 33 Räumen zeigt sie mehr als 500 Exponate sowie Architekturmodelle, Dioramen, Installationen, Computeranimationen, Touchscreen- und Hörstationen. Die zahlreichen interaktiven Angebote laden nicht nur junge Festungsbesucher ein, sich der faszinierenden 800-jährigen Geschichte der Wehranlage spielerisch zu nähern.

Alle Ausstellungen und Osteraktionen – abgesehen von der Gastronomie – sind im Festungseintrittspreis enthalten. ■

Weitere Informationen zu den aktuellen Ausstellungen unter
www.festung-koenigstein.de

Öffnungszeiten Festung Königstein:
März bis Oktober: 9 - 18 Uhr
November bis März: 9 - 17 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene    10 Euro
Ermäßigt    7 Euro (Kinder bis 6 Jahre frei)
Familien    25 Euro (2 Erwachsene und maximal 4 Kinder bis 16 Jahre)
Minifamilien    15 Euro (1 Erwachsener und maximal 2 Kinder bis 16 Jahre)

Bildarchiv:
www.press-area.com/festung-koenigstein/bildarchiv

Herausgeber:
Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein
T: +49 35021 64-607
www.festung-koenigstein.de

Pressekontakt:
Jana Niemann
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
E-Mail: presse(at)thielpr.com

Über die Festung Königstein:
Die Festung Königstein ist eine der schönsten Bergfestungen in Europa und gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Eingebettet in die bizarre Felslandschaft des Elbsandsteingebirges thront die einst unbezwingbare Wehranlage weithin sichtbar 247 Meter hoch über der Elbe. Das 9,5 Hektar große Felsplateau ist mit seinem einzigartigen Ensemble aus mehr als 50 imposanten Bauwerken verschiedener Epochen und seiner fast 800-jährigen, in verschiedenen Ausstellungen dokumentierten Geschichte ein Magnet für jährlich fast eine halbe Million Besucher aus der ganzen Welt.
www.festung-koenigstein.de