Halbzeit für Dresdner Frühling im Palais

Der Dresdner Frühling im Palais 2018 im Großen Garten ist auch am Abend einen Besuch wert. Foto: THIEL Public Relations

Dresden, 6. März 2018 (tpr) – Der Dresdner Frühling im Palais 2018 ist ein Besuchermagnet. Bis zur Halbzeit am Dienstagabend werden bereits mehr als 15 000 Menschen Deutschlands bedeutendste Frühlingsblumenschau im Palais im Großen Garten besucht haben. Nur noch bis Sonntag ist die aufwendige Schau mit fantasievollen Raumbildern aus Zehntausenden blühenden Pflanzen, Meisterfloristik, Skulpturen, Licht und Musik zu erleben. Am Mittwoch und am Sonntag setzen Chöre besondere musikalische Akzente.

„Eine Ausstellung wie diese zu realisieren, ist für alle Beteiligten nicht nur ein Kraftakt, sondern auch eine Herzensangelegenheit. Und so freuen wir uns sehr über das große Interesse an der vergänglichen Pracht“, sagt Tobias Muschalek, Geschäftsführer der Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen, dem Veranstalter der Schau. „Zahlreiche, teilweise für die Ausstellung weit gereiste, Besucher haben die Leistungen der beteiligten Gärtner, Floristen, Künstler und Helfer bereits außerordentlich gelobt. Das ist die schönste Anerkennung für die Anstrengung der vielen Mitwirkenden.“

Dresdner Frühling im Palais findet seit 2006 im Zweijahresrhythmus statt. Etwa ein Jahr Vorarbeit steckt in der zehntägigen Ausstellung. Die aktuelle Ausgabe steht unter dem Motto „Blüten, Lieder, Frühlingsglück“. Es ist ein Fest für die Sinne. Über 40 000 blühende und duftende Pflanzen und Blumen sind in der Schau zu sehen und zu riechen. Sie sind arrangiert zu Szenen, die von bekannten romantischen Frühlingsliedern inspiriert sind. Besonders in den Abendstunden kommt die aufwendige szenische Beleuchtung der einzelnen Ausstellungsbereiche zur Geltung.

Passend zum diesjährigen Thema stehen noch zwei besondere musikalische Höhepunkte auf dem Programm: Am Mittwoch, 18 Uhr, präsentiert der Richard-Wagner-Chor Graupa unter Leitung von Gernot Jerxsen sein Repertoire an bekannten Frühlingsliedern. Den festlichen Abschluss der Ausstellung bildet am Sonntag, 18 Uhr, der Auftritt des Ensembles Cantabile aus Freital unter der Leitung von Gernot Horak. Die Sonderveranstaltungen sind im Eintrittspreis enthalten.

Der Dresdner Frühling im Palais ist noch bis Sonntag täglich von neun bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt zehn Euro, ermäßigt sechs Euro. Karten sind online unter www.dresdner-fruehling-im-palais.de, an ausgewählten Vorverkaufsstellen sowie an der Tageskasse erhältlich. ■

www.dresdner-fruehling-im-palais.de

Ein Online-Pressebereich zum Dresdner Frühling im Palais mit umfangreichem Bildarchiv und journalistischen Arbeitsmaterialien steht Ihnen unter:
www.press-area.com/dresdner-fruehling-im-palais zur Verfügung.

Herausgeber:
Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen mbH
Scharfenberger  Str. 67
01139 Dresden
www.dresdner-fruehling-im-palais.de

Pressekontakt:
Jana Niemann
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
presse(at)thielpr.com

Über den „Dresdner Frühling im Palais“

Der Dresdner Frühling knüpft an eine große Tradition an: Die prächtigen Dresdner Blüten- und Pflanzenschauen waren einst weltberühmt. Bereits im 19. und 20. Jahrhundert gab es große Gartenbauausstellungen in der Elbestadt. Sie begründeten den Ruf der Stadt als europäisches Zentrum der Gartenkunst. Den Besucherrekord hält die 1. Reichsgartenschau 1936 mit über drei Millionen Besuchern aus dem In- und Ausland. Im Jahr 2006, aus Anlass der 800-Jahr-Feier der Stadt, wurde der „Dresdner Frühling im Palais“ in seiner heutigen Form veranstaltet.