Dresdner Frühling im Palais endet mit Besucherrekord

Das Modell einer Postkutsche zählte zu den Höhepunkten des „Dresdner Frühling im Palais 2020“, Foto: THIEL Public Relations

Dresden, 8. März 2020 (tpr) – Am Sonntagabend ist nach zehn Tagen die Blumen- und Floristikausstellung „Dresdner Frühling im Palais“ im Palais im Großen Garten Dresden zu Ende gegangen. 40.719 Besucher haben Deutschlands bedeutendste Frühlingsblumenschau gesehen. Das ist ein neuer Rekord. Die Ausstellung veranstaltet die Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen (FGS) mit Unterstützung durch Schlösserland Sachsen im Zweijahresrhythmus.

„Auch nach einem milden Winter sehnen sich die Menschen nach dem Frühling“, sagt Tobias Muschalek, Geschäftsführer der FGS. „Viele Besucher haben lange Anfahrtswege und Wartezeiten in Kauf genommen, um die Ausstellung zu sehen.
Für das große Interesse möchte ich im Namen aller, die an dieser Schau mit viel Herzblut mitgewirkt haben, ganz herzlich ‚Danke‘ sagen.“

Eine besondere Herausforderung in diesem Jahr waren die milden Temperaturen in den Wochen vor Ausstellungsbeginn. „Nur mit großem Aufwand konnten die Gärtner verhindern, dass die Blütenpracht sich zu früh entfaltet“, erklärt Muschalek. Letztlich war im Palais jedoch ein Fest der Farben und Düfte mit etwa 40 000 blühenden Pflanzen zu sehen, darunter Tulpen, Purpurglöckchen,
Lenz- und Pfingstrosen, Mannsschild, Goldlack und viele mehr, die zu dieser Jahreszeit normalerweise noch nicht ihre Blüten zeigen. Zu den Besonderheiten in diesem Jahr zählten blühende Obstbäume, Kamelien und Kartoffelpflanzen. Etwa 30 überwiegend sächsische Gärtnereien waren an der Umsetzung beteiligt.

Die Abbauarbeiten sollen bis Dienstagabend abgeschlossen sein. Pflanzen, die noch verwendbar sind, spendet die Fördergesellschaft an Kindertagesstätten, Schulen und Seniorenheime. Gehölze und robuste Pflanzen gehen zurück an die Gärtnereien und Baumschulen. Der Rest wird wieder dem Kreislauf der Natur zugeführt. Für eine vier Meter hohe Postkutschenskulptur, die eine Theaterplastikerin eigens für die Schau geschaffen hatte, wird noch eine Nachnutzung gesucht.

Dresdner Frühling im Palais ist die größte Schau ihrer Art in Deutschland. Seit 2006 knüpft sie an die Tradition der opulenten Blüten-, Pflanzen- und Früchteschauen im Palais im Großen Garten an. Im 19. und 20. Jahrhundert begründeten diese den Ruf der Stadt Dresden als europäisches Zentrum der Gartenkunst. Erstmals stand eine Ausgabe in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer.

Der nächste Dresdner Frühling im Palais findet 2022 statt. Das nächste Highlight für Blumen- und Gartenfreunde ist am 25. und 26. April die Aktion „Blühendes Sachsen“. Dann öffnen etwa einhundert Gärtnereien im Freistaat ihre Tore und präsentieren aktuelle Blumen- und Gartentrends. Es ist der offizielle Start in die Beet- und Balkonpflanzensaison. ■

www.dresdner-fruehling-im-palais.de

Informationen zur Aktion „Blühendes Sachsen“ am 25./26. April 2020:
www.bluehendes-sachsen.de