Dresden Elbland feiert den Wein: 20. Tage des offenen Weingutes

Vom 24. bis 25. August laden sächsische Winzer bei Musik und Unterhaltung zu Verkostungen in ihre Höfe.

Tag des offenen Weingutes in Sachsen

Tage des offenen Weingutes: Führung durch das Weingut Hoflößnitz in Radebeul. Bildnachweis: TVED/Sylvio Dittrich

Meißen, 14. August 2019 (tpr) – Entlang der Sächsischen Weinstraße zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz öffnen am vierten Augustwochenende 46 Weingüter, Weinbaubetriebe und Straußwirtschaften ihre Tore. Die „Tage des offenen Weingutes in Sachsen“ sind ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Winzer. Für Besucher bieten sie die Gelegenheit, die Weine des 535 Hektar großen Anbaugebietes kennen zu lernen und sich durch die Weinberge sowie Weinkeller führen zu lassen. In diesem Jahr finden sie zum 20. Mal statt. Ein dreiwöchiges Jubiläumsprogramm vom 17. August bis 8. September begleitet das Festwochenende.

Die Tage des offenen Weingutes wurden im Jahr 2000 vom Förderverein Sächsische Weinstraße ins Leben gerufen, um die Weinstraße und das Anbaugebiet bekannter zu machen. Damals beteiligten sich 19 Weinbaubetriebe, heute sind es mehr als doppelt so viele. Seit 2007 übernimmt der Tourismusverband Elbland Dresden e.V. die Koordination der überregional bei Weingenießern bekannten Veranstaltung.

Tage des offenen Weingutes: Wandern durch die Weinberge und Verkosten von Wein

Zu den Höhepunkten am Samstag und Sonntag gehören die beliebten Schlenderweinproben. Die Winzergenossenschaft führt dabei durch den Meißner Kapitelberg und Winzer Lutz Müller entlang der Dresdner Elbschlösser. In Radebeul lädt das Sächsische Staatsweingut Schloss Wackerbarth zweimal am Tag zu Weinbergswanderungen ein. Bei Weinbau Steffen Loose in Niederau können Weinstockpatenschaften abgeschlossen werden.

Im Restaurant Gaumenkitzel in Radebeul dreht sich am Wochenende alles um einen beliebten Weinbegleiter: den Käse. Während der „Pausen-Workshops“ können fünf verschiedene Käsesorten und dazu passende Weine verkostet werden. Dazu gibt es Informationen zur Herstellung, zu Sorten, Lagerung und Aufschneidetechniken.

Das Weingut Wellhöfer in Weistropp stellt die neue Weinlage „Kleinschönberger Steinberg“ vor. In der Terrassenanlage wurden die historischen Trockenmauern seit Juli 2018 saniert und wiederaufgebaut. Außerdem zeigt der Winzer in einer Technikvorführung, wie aus den Trauben der fertige Wein entsteht. Wissenswertes um den Ausbau im Holzfass bieten die Kellerführung im Weingut Martin Schwarz in Meißen und eine handwerkliche Schauvorführung in der Böttcherei Götze in Dresden, die seit 130 Jahren Holzfässer fertigt.

Handgemachte Musik in den Höfen und Weinbergen

In mehr als 30 Weingütern erklingt Live-Musik. Micha Winkler, Dozent für Jazzposaune an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden, spielt im Weingut Mariaberg in Meißen. Das Weingut Schuh in Coswig feiert zu Jazz und Dixie mit der Weinböhlaer-Gruppe „Swing Along“. Im Weingut Zimmerling ist Saxophonist Gert Anklam zu hören. Die Gellertberger Parforcehornbläser begleiten im Weingut Vincenz Richter in Meißen den Weinbergsrundgang vom Weinberg bis in den Weinkeller. Im Proschwitzer Weinbergshäuschen gibt es nachmittags Live-Musik, am Sonnabend legt abends ein DJ zur Party im Weinberg auf. Und die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen hat das Dresdner Residenz Orchester zu Gast.

Programm für die Jüngsten und Sonderbusverkehr

Die Weingüter haben sich auch einiges für Kinder einfallen lassen: etwa eine Hüpfburg im Weingut Schuh in Coswig sowie im Rothen Gut in Meißen und Reiten sowie eine Bastelstraße im Gut Pesterwitz in Freital.

Jedes Weingut bietet seinen Gästen eine Dreier-Weinprobe für sieben Euro an (0,1 l je Glas). Die Verkehrsgesellschaft Meißen richtet einen Shuttle-Service für das Wochenende ein. Sonderbusse bringen die Besucher von Weingut zu Weingut. Sie pendeln rechtselbisch im 20-Minuten-Takt zwischen Diesbar-Seußlitz, Meißen und Radebeul und linkselbisch stündlich zwischen Radebeul, Cossebaude und Weistropp. Im Ticketpreis von sieben Euro ist ein Glas Wein (0,1 l) inklusive.

Jubiläumsprogramm

Das Jubiläumsprogramm startet am Sonnabend, dem 17. August, mit der ersten öffentlichen Aufführung verschollen geglaubter Werke Prinzessin Amalies von Sachsen (1794–1870) im Weingut Drei Herren in Radebeul. Die Weinbaugemeinschaft und der Lionsclub Weinböhla bieten am Sonntag, dem 18. August, zwei Weinwanderungen entlang der einzelnen Stationen der Weinlehrschau Weinböhla mit Sechser-Weinprobe an. Am 22. August lädt Winzer Andreas Henke zu einer Sechser-Weinprobe mit Kulturprogramm vom Hoftheater Proschwitz in sein Weingut im ehemaligen, mehr als einhundert Jahre alten Wasserwerk Sörnewitz ein.

Am Freitag, dem 23. August, bieten sechs Weingüter und Winzer ein abwechslungsreiches Programm: Im Winzerhof Sauer unterhalb des Königlichen Pillnitzer Weinbergs präsentieren die Sächsischen Weinhoheiten die Tropfen des Hauses. Winzer Johannes Zwicker aus Jessen, einer kleinen Exklave des Sächsischen Weinbaugebietes in Sachsen-Anhalt, stellt sich und seine Weine vor. Das Weingut Schloss Proschwitz serviert ein Fünf-Gänge-Menü zu korrespondierenden Weinen. Im Weingut Joachim Lehmann gibt es Herzhaftes vom Grill zu einer Fünfer-Weinprobe. Die Sächsische Winzergenossenschaft in Meißen und auch Weinbau Frédéric Fourré in Radebeul gestalten den Abend mit Loungemusik, und Weinbau Steffen Loose in Gröbern feiert „Loosecco Nacht“ mit Musik und Cocktails.

Vom 28. August bis 8. September präsentieren die Landesbühnen Sachsen im Erlebnisweingut Schloss Wackerbarth Tanztheater von Schwanensee bis zu Schlagern aus der DDR-Sendung „Willis Rumpelkammer“. Vom 30. August bis 1. September lädt Weinböhla zum Winzerstraßenfest in die liebevoll eingerichteten Höfe rund um den Kirchplatz ein. Und am 1. September eröffnet Kahlert’s Weinmanufaktur einen neuen Weinlehrpfad auf dem Weinberg in Dresden-Kleinpestitz. Zum Ausklang begrüßen die Winzer Sigrid und Walter Rogge am 8. September ihre Gäste am Pillnitzer Königlichen Weinberg mit Saxofon und Klaviermusik des Duos Kaloabo.

Im Anschluss an das Jubiläumsprogramm werden knapp eine Woche später, am 13. September, im Zentralgasthof in Weinböhla die Sächsischen Weinhoheiten gekürt. Für Unterhaltung sorgt Kabarettist Uwe Steimle mit seinem Jazz-Trio.

Alle Informationen zu den Tagen des offenen Weingutes in Sachsen sowie zum Jubiläumsprogramm liefert ein Faltblatt unter www.dresden-elbland.de/programm-offenes-weingut.

Pressebildarchiv zum Thema:
www.press-area.com

Hinweis: Der Tourismusverband Elbland Dresden e.V. übernimmt für die „Tage des offenen Weingutes“ keine Veranstaltertätigkeit und ist weder organisatorisch noch finanziell in der Verantwortung. Die teilnehmenden Höfe bzw. Weingüter richten ihre jeweilige Veranstaltung eigenständig aus und kennzeichnen dies auch entsprechend in den Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen.

Herausgeber:
Tourismusverband Elbland Dresden e.V.
Dresdner Str. 7, 01662 Meißen
T: +49 3521 76350 | E-Mail: presse(at)elbland.de
www.dresden-elbland.de

Über Dresden Elbland:
Dresden Elbland bezeichnet das Gebiet beiderseits der Elbe zwischen Pirna und Torgau im Freistaat Sachsen. Mehr als 850 Jahre Weinbautradition, fürstliche Kulturdenkmäler, die Wiege der europäischen Porzellanherstellung und Zeugnisse der Reformation bilden mit der malerischen Flusslandschaft der Elbe sowie urwüchsigen Mischwäldern und weitläufigen Teich- und Heidelandschaften ein reizvolles Ziel für anspruchsvolle Kultur- und entspannte Rad- und Wanderurlauber.