Blüten, Lieder, Frühlingsglück: Dresdner Frühling im Palais beginnt

Vogelschar, Dresdner Frühling im Palais 2018, Bild: Sebastian Thiel

Dresden, 28. Februar 2018 (tpr) –  Ab Freitag ist für zehn Tage im Palais im Großen Garten in Dresden die bedeutendste Frühlingsblumenschau Deutschlands zu sehen: Dresdner Frühling im Palais. Sie entführt in ein Gesamtkunstwerk aus Zehntausenden blühenden Pflanzen, Meisterfloristik, Skulpturen, Licht und Klang. Veranstalter der nur aller zwei Jahre gezeigten Ausstellung ist die Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen, unterstützt durch die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen.

Über 40 000 Pflanzen und Blumen sind, arrangiert zu fantasievollen Raumbildern, in der Schau zu sehen. Die dafür benötigten Zwiebelpflanzen werden so vorgezogen, dass sie exakt zur Eröffnung anfangen zu blühen. Das ist eine gärtnerische Meisterleistung, die nur den erfahrendsten Betrieben gelingt. Etwa 30 sächsische Gärtnereien sind an dem Großprojekt beteiligt.

Ein farbenfrohes Blütenmeer stimmt die Besucher auf den Frühling ein. Die gärtnerische Vielfalt ist groß: klassische Frühblüher wie Tulpen, Narzissen, Glockenblumen, Veilchen, Primeln, Azaleen oder Hortensien präsentieren sich neben Raritäten wie Clematis, Erdbeeren, Azaleenpyramiden, Kronenanemonen und Duftveilchen.

Blühende Fantasien

Die aktuelle Ausgabe des Dresdner Frühlings steht unter dem Motto „Blüten, Lieder, Frühlingsglück“. Das Konzept dafür hat erneut die Grafikdesignerin Bea Berthold entwickelt. Stimmung und Text bekannter romantischer Frühlingslieder übersetzt sie in emotionale und überraschende Szenen. Die bedeutende Sammlung historischer Sandsteinskulpturen, die im Palais beheimatet ist, bezieht Berthold in die Gestaltung ein. In anderen Räumen ergänzt sie eigene Skulpturen und Objekte aus Holz, Papier und Stahl.

Höhepunkt ist ein Raumbild mit 180 schwebenden und stehenden Vogelskulpturen, die zum Teil floristisch gestaltet sind. Etwa 20 Schüler des Dresdner Instituts für Floristik arbeiten seit Dezember 2017 an der Herstellung des Schmucks für diese Szene. Auch die Floristmeisterin und Gründerin der Blumen-Werk-Schule Dresden, Johanne de Carnée, ist mit eigenen floristischen Arbeiten in der Ausstellung präsent.

Die Schau öffnet vom 2. bis 11. März täglich von neun bis 20 Uhr. Der Eintritt beträgt zehn Euro, ermäßigt sechs Euro. Der Vorverkauf läuft (zuzüglich Vorverkaufsgebühr). Karten sind online unter www.dresdner-fruehling-im-palais.de sowie an ausgewählten Vorverkaufsstellen erhältlich. ■

www.dresdner-fruehling-im-palais.de

Ein Online-Pressebereich zum Dresdner Frühling im Palais mit umfangreichem Bildarchiv und journalistischen Arbeitsmaterialien steht Ihnen unter:
www.press-area.com/dresdner-fruehling-im-palais zur Verfügung.

Herausgeber:
Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen mbH
Scharfenberger  Str. 67
01139 Dresden
www.dresdner-fruehling-im-palais.de


Pressekontakt:
Jana Niemann
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
presse(at)thielpr.com


Über den „Dresdner Frühling im Palais“
Der Dresdner Frühling knüpft an eine große Tradition an: Die prächtigen Dresdner Blüten- und Pflanzenschauen waren einst weltberühmt. Bereits im 19. und 20. Jahrhundert gab es große Gartenbauausstellungen in der Elbestadt. Sie begründeten den Ruf der Stadt als europäisches Zentrum der Gartenkunst. Den Besucherrekord hält die 1. Reichsgartenschau 1936 mit über drei Millionen Besuchern aus dem In- und Ausland. Im Jahr 2006, aus Anlass der 800-Jahr-Feier der Stadt, wurde der „Dresdner Frühling im Palais“ in seiner heutigen Form veranstaltet.