Poesiepreis „Dresdner Frühling 2020“: Schönstes neues Frühlingsgedicht gesucht

Im Vorfeld der Frühlingsblumenausstellung „Dresdner Frühling im Palais“ vergeben die Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen und die Städtischen Bibliotheken Dresden den Poesiepreis „Dresdner Frühling 2020“.

 

Dresdner Frühling im Palais, Foto: Sebastian Thiel

Dresden, 14. Januar 2020 (tpr) – Wer dichtet dem Frühling die schönsten Verse? Das möchte die Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen gemeinsam mit den Städtischen Bibliotheken Dresden im Rahmen des Gedichtwettbewerbes „Dresdner Frühling 2020“ herausfinden. Autoren sind eingeladen, eigene, bisher unveröffentlichte Lyrik einzureichen. Einsendeschluss ist der 5. Februar.

Vergeben wird der Poesiepreis im Vorfeld der Frühlingsblumenausstellung „Dresdner Frühling im Palais“, die vom 28. Februar bis 8. März unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Michael Kretschmer und durch die Unterstützung von Schlösserland Sachsen im Palais im Großen Garten zu erleben ist. Es ist Deutschlands bedeutendste Schau ihrer Art. Unter dem Motto „Blütezeiten“ lassen sich die Gärtner und Floristen diesmal von verschiedenen Epochen und Meilensteinen der sächsischen und europäischen Kultur- und Gartengeschichte inspirieren.

„Blütezeiten“ ist auch das Thema des diesjährigen Poesiewettbewerbs. Eine Jury aus Lektoren der Städtischen Bibliotheken kürt die fünf besten Gedichte. Diese werden während der Ausstellung im Palais sowie im Anschluss in der Zentralbibliothek präsentiert. Der Verfasser des Gewinnergedichtes bekommt zudem eine Einladung zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung und die Möglichkeit, sein Werk dort vorzutragen.

Weitere Preise sind unter anderem Jahreskarten für die Städtischen Bibliotheken, Eintrittskarten für den „Dresdner Frühling im Palais 2020“, Eintrittskarten für die Festung Dresden sowie ein Einkaufsgutschein der Dresdner Gärtnerei Rülcker. Alle Informationen zum Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen finden Interessierte unter www.dresdner-fruehling-im-palais.de.

Der Poesiepreis „Dresdner Frühling“ wird seit 2014 alle zwei Jahre im Vorfeld der Ausstellung „Dresdner Frühling im Palais“ ausgeschrieben. Die Ausstellung ist ein Mammutprojekt. Zehntausende Pflanzen werden dafür vorgezogen und punktgenau zur Blüte gebracht. Etwa 30 sächsische Gartenbaubetriebe sowie das Dresdner Institut für Floristik sind an der Umsetzung beteiligt. Den letzten „Dresdner Frühling im Palais“ im Jahr 2018 haben etwa 37.000 Menschen gesehen. Der Vorverkauf für die Ausgabe 2020 läuft. ■

Online-Pressebereich Dresdner Frühling im Palais mit Bildarchiv:
www.press-area.com/dresdner-fruehling-im-palais

Herausgeber:
Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen mbH
Scharfenberger Str. 67
01139 Dresden
www.dresdner-fruehling-im-palais.de

Pressekontakt:
Anne Jungowitz
THIEL Public Relations e. K.
T: +49 351 3148892
presse(at)thielpr.com

Über den Dresdner Frühling im Palais
Der Dresdner Frühling knüpft an eine große Tradition an: Die prächtigen Dresdner Blüten- und Pflanzenschauen waren einst weltberühmt. Bereits im 19. und 20. Jahrhundert gab es große Gartenbauausstellungen in der Elbestadt. Sie begründeten den Ruf der Stadt als europäisches Zentrum der Gartenkunst. Den Besucherrekord hält die 1. Reichsgartenschau 1936 mit über drei Millionen Besuchern aus dem In- und Ausland. Im Jahr 2006, aus Anlass der 800-Jahr-Feier der Stadt, wurde der „Dresdner Frühling im Palais“ in seiner heutigen Form veranstaltet.

Über die Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen mbH
Die Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen mit Sitz in Dresden fördert alle Zweige des Gartenbaus und seiner Betriebe in beruflicher, wirtschaftlicher, fachtechnischer und kultureller Hinsicht. Die Förderung besteht u.a. in der Durchführung von Gärtner- und Floristenbörsen sowie in der Durchführung von Ausstellungen, Blumenschauen und Messen sowie von Seminaren, Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen. Darüber hinaus fördert sie den Berufsnachwuchs und berät die u.a. im Landesverband Gartenbau Sachsen organisierten berufsständischen Unternehmen, darunter rund 300 Gemüsebau- und Zierpflanzenbetriebe, Einzelhandels-, Stauden- und Friedhofsgärtnereien sowie Baumschulen.

Über die Städtischen Bibliotheken Dresden:
Die Städtischen Bibliotheken Dresden bilden ein Netz von 22 Bibliotheken, in denen 750.000 Medien angeboten werden. Sowohl von der Nachfrage als auch von der gesellschaftlichen Relevanz her ist Bildungsunterstützung die mit Abstand wichtigste Aufgabe der Städtischen Bibliotheken.
In bester Citylage befindet sich die neue Zentralbibliothek im Kulturpalast. Hinzu kommen 19 Zweigstellen im Stadtnetz, die virtuelle Zweigstelle eBibo sowie die mobilen Dienste mit einer modernen Fahrbibliothek und der Sozialen Bibliotheksarbeit mit dem ehrenamtlichen Bücherhausdienst. www.bibo-dresden.de